In Geborgenheit lernen - Begabungen stärken - Jedes Kind soll erfahren, dass es etwas leisten kann.

Regelunterricht nach den Sommerferien

Nach den Sommerferien kommen alle Grundschülerinnen wieder im Klassenverband zur Schule und erhalten Unterricht gem. Stundenplan. Dafür ist es notwendig, dass sich alle Beteiligten an das angepasste Hygiene- und Infektionsschutzkonzept halten.

Klassen eines Jahrganges bilden eine sogenannte Kohorte. Innerhalb der Kohorte dürfen Schülerinnen und Schüler untereinander Kontakt – ohne Abstandsregel- haben. Kinder einer Kohorte dürfen die Pausen auf einem zugewiesenen Areal gemeinsam verbringen. Die zugewiesenen Schulhofbereiche wechseln wöchentlich.

Die Kinder kommen je nach zugewiesenem Eingang ab 07.45 Uhr auf das Schulgelände und begeben sich auf dem vorgeschriebenen Weg direkt zum Aufstellplatz.

Auf dem Schulhof, Fluren und in den gemeinsam benutzten Bereichen (Sanitärräume, etc.) besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Schnupfenplan

Kinder, die an respiratorische Symptomen (z. B. trockner Husten und/ oder Halsschmerzen, Verlust des Geschmackssinns, Fieber) leiden oder deren im selben Haushalt lebenden Angehörigen respiratorische Symptome zeigen, sollen nicht am Unterricht teilnehmen. Hierzu gibt es eine verbindlich vorgeschriebene Vorgehensempfehlung des Ministeriums.

Kinder, die während des Unterrichtes schwere Erkältungssymptome zeigen, die über einen einfachen Schnupfen , Halskratzen oder gelegentliches Husten hinausgehen, werden umgehend separiert und nach Hause geschickt.

Kranke Kinder dürfen erst wieder in die Schule, wenn sie in einem guten Allgemeinzustand sind und keine weiteren Krankheitszeichen hinzugekommen sind (siehe Vorgehensempfehlung) .

Das Betretungsverbot des Schulgeländes gilt auch weiterhin. Ausschließlich Schülerinnen und Schüler, die zum Regelunterricht zugelassen sind, dürfen das Schulgelände betreten. Die Ankommzeit der Kinder beträgt daher maximal 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Unmittelbar nach Ende des Regelunterrichtes müssen alle Schülerinnen und Schüler umgehend das Schulgelände verlassen. 

Eltern dürfen das Schulgelände nur mit vorheriger Genehmigung durch die Schulleitung betreten.

Willkommen

Die Friedrich-Ebert-Schule ist eine dreizügige Grundschule mit einem offenen Ganztagsangebot an vier Tagen in der Woche und einer Betreuungsgruppe täglich von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Im Schuljahr 2019/20 besuchen rund 280 Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Insgesamt 16 Lehrkräfte erteilen den Unterricht, und ebenfalls zum Team gehört eine Schulsozialarbeiterin und 2 Schulassistentinnen.
Der Schwerpunkt der Schule liegt in einem breiten Angebot im musischen Bereich und in der individuellen Förderung eines jeden Kindes.